In dieser Übersicht informieren wir über verschiedene Treppenarten, Funktion und Aufbau einer Treppe.

Stahltreppen mit Holzbelag

Die häufigste Variante ist die Zweiholmtreppe. Zwei Tragholme aus Rechteckrohr (60 x 40 mm oder 80 x 40 mm) sind nach dem Stufenverlauf rechtwinklig verschweißt und werden je nach Grundriss ca. 2 x zur Wand verankert.

Die Wandanker und alle anderen Anschlüsse zum Baukörper erhalten eine trittschalldämmende Ummantelung. Im Regelfall belegen wir die Zweiholmtreppen mit

Massivholzstufen

Die Befestigung der Stufen erfolgt mit einem speziell für Treppen entwickelten Kleber, der hervorragende trittschalldämmende Eigenschaften besitzt. Die Stufen sind durch diese Befestigungsart zur Tragkonstruktion absolut schallentkoppelt.

Wir kombinieren diesen Treppentyp je nach Wunsch mit unterschiedlichsten Geländertypen.

Ganzholztreppen

Die Anfertigung unserer Ganzholztreppen erfolgt nach den Regeln der Baukunst in solider Handwerksarbeit.

Die Treppen werden sowohl in aufgesattelter als auch in eingestemmter Bauweise hergestellt. Insbesondere die eingestemmten Wangentreppen können mit ebenfalls eingestemmten Stoßtritten – also abgeschlossen – gefertigt werden.

Wir kombinieren die Holztreppen je nach Wunsch mit unterschiedlichsten Geländer Arten. Ob altdeutsch – gedrechselt oder modern mit Glas und Metall ist alles möglich.

Spindeltreppen

Unsere Stahl – Spindeltreppen basieren auf einem Standarttyp, der kostengünstig ist und sich trotzdem jedem Grundriss anpasst.

Diese individuelle Anpassung ermöglicht auch auf kleinstem Raum bequeme Lösungen. Die optische Erscheinung der Spindeltreppe kann beliebig verändert werden.

Besonders durch das offene Stahlgeländer wirkt die Treppe leicht und filigran.

Außentreppen

Für die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten gelten unsere Beschreibungen der Stahltreppen und Stahl-Spindeltreppen.

In Abänderung dazu erhalten sämtliche Stahlteile eine wetterbeständige Feuerverzinkung. Anstelle der Holzstufen bieten wir im Außenbereich Gitterroste, Tropfenbleche, Waschbeton oder Naturstein an.

Raumspartreppen

Häufig sind Deckenöffnungen so klein, dass nur noch sogenannte Raumspartreppen Anwendung finden.

Durch wechselseitig ausgeschnittene Stufen kann ein besonders steiler Neigungswinkel erreicht werden. Die Raumspartreppen bestehen meistens aus Massivholz, wodurch sie als gestalterisches Element jeden Raum verschönert.

Wangentreppen

Eine Wangentreppe zeichnet sich dadurch aus, dass die Stufen an mindestens einer Seite durch eine Wange eingefasst werden. Sie stellt den Klassiker unter den Treppen dar und ist die Grundlage für die häufigsten Treppen.

Faltwerktreppen

Faltwerktreppen zeichnen sich durch eine moderne und schlichte Machart aus. Durch die Bauart können Treppen auch komplett ohne Unterkonstruktion realisiert werden.

Stufen auf Beton

Eine Holztreppe muss nicht immer selbsttragend sein. Auch in Kombination mit einem Betonunterbau können schöne Holztreppen realisiert werden. Hier gibt es verschiedenste Möglichkeiten und Kombinationen.

Sonderkonstruktionen

Abweichend von den zuvor genannten Standardtypen befassen wir uns auch mit der Planung von Stahlblech-Wangentreppen oder Stahl-Mittelholmtreppen.

In jedem Einzelfall wandeln wir ihre gestalterischen Vorstellungen mit Hilfe einer technischen Konstruktionszeichnung zu einer Treppe als absolutes Einzelstück.